Wildes Zambia: 13 Tage Erlebnisreise

 

Zambia-01

Tag 1 – Ankunft – Mafumu Lodge
Am Anreisetag werden Sie vom Flughafen abgeholt und zur Mafumu Lodge gebracht. Die Lodge bietet einen exzellenten Standard und Service, hat 30 besonders große Executive Zimmer. Jedes Zimmer ist mit Klimaanlage, eigenem Bad, Digitalfernsehen, einem internationalen direkt anruffähigem Telefon und Email-Zugriff ausgestattet. Nach einem kurzen Tour-Briefing gegen 18 Uhr haben Sie den Rest des Abends zur feien Gestaltung. Die Küche bietet ein unglaubliches Buffet-Frühstück und ein à la carte Menu mit afrikanischen und internationalen Spezialitäten. Es gibt auch eine voll ausgestattete Bar. Übernachtung in der Lodge erfolgen auf einer Bed and Breakfast Basis.

Tag 2 – Sambia – Thornicroft Zelt Camp
Nach dem Frühstück geht es kurz zu einem lokalen Supermarkt, um die letzten Vorräte nach Ihren Wünschen zu kaufen, dann geht es nach Sambia! Es dauert 5 Studen mit dem Auto, um im Luangwa Tal anzukommen. Das Thornicroft Camp besteht aus einer Gruppe von jeweils 8 x 3m x 3m x 1.8m hohen Kuppelzelten mit einem Gemeinschaftsessenssaal und einer Feuerstelle. In jedem Zelt befinden sich zwei Einzelbetten mit einem Nachttisch. Es gibt elektrisches Licht. Bettzeug wird gestellt, jedoch müssen Gäste ihre eigenen Handtücher mitbringen. Ein Gemeinschaftswaschraum befindet sich direkt hinter den Zelten. Das Camp überblickt eine Lagune, nicht den Luangwa Fluss. Mahlzeiten werden von der Lodge hergerichtet und Campgäste dürfen gerne den Swimming Pool benutzen. Campgäste können vor der Lodge den Blick auf den Luangwa Fluss genießen. Übernachtung erfolgt auf Fullboard Basis.

Tag 3 – Thornicroft Zelt Camp
Zwei Gamedrives sind bereits im Preis inbegriffen – einer am Morgen und einer am Nachmittag in den Lodge eigenen Safariwagen. Zwischen den Gamedrives können Sie sich am Pool entspannen oder mit einem Buch am Flussufer sitzen. Übernachtung auf Fullboard Basis.

Tag 4 – Mutinondo Wilderness Camping
An diesem Morgen verlassen Sie Thornicroft Camp und fahren duch den South Luangwa National Park auf der Straße 05. Diese Straße läuft von der südöstlichen Sektion des Parks bis zur nordwestlichen Grenze und führt uns durch die Miombowälder, durch ausgetrocknete Flüsse sowie unberührte, exklusive Teile des South Luangwas. Kein anderes Fahrzeug ist normalerweise auf der Strecke unterwegs und die Fahrt alleine ist ein Abenteuer, denn nicht viele Menschen kommen in die Region. Wir sind komplett selbstversorgend und wollen durch das westliche Felsland den Park verlassen. Etwas Flexibilität ist in den Reiseablauf eingeplant. Denn unser Tagesziel ist vom Zustand der Piste abhängig – falls die Strecke schlecht sein sollte, werden wir unser eigenes Camp aufbauen. Unser Ziel bleibt jedoch Mutinondo – 10.000 Hektar private, unberührte Miombo-Wälder, riesige Granitfelsen, kristallklare Flüsse zum Schwimmen mit Wasser in trinkwasserqualität sowie malerische Wasserfälle und Waldlichtungen. Das Camp befindet sich am Rand einer Felsenbucht mit spektakulärer Aussicht und bietet einen Standard, der über Campingniveau hinausgeht – und das in der Wildnis: die bequemen Waschräume mit heißen Duschen bieten uns die Möglichkeit nach einem langen und abenteuerreichen Tag zu entspannen. Das Essen bereitet unser eigener Koch im Camp zu.

Tag 5 – Kasanka National Park Camping
An diesem Morgen gehen wir die Reise etwas entspannter an. Somit bleibt uns etwas Zeit, zu Fuß unsere Umgebung zu erforschen. Es sind nur ein paar Stunden mit dem Auto bis zum Kasanka Nationalpark – der erste Nationalpark Sambias. Dieser Park wird ausschließlich durch Tourismus und Spenden unterhalten. Er ist ein wichtiges Naturschutzprojekt, reich an Flora und Fauna. Kasanka bietet nach wie vor die besten Sichtungen wilder Tiere, z.B. von Sitatunga- und Rappenantilopen und Seltenheiten wie Buschschweinen. Elefanten, Fußpferden und Büffel sind präsent. Der Park ist ideal für Pirschgänge. Die Flüsse führen ganzjährig Wasser, so dass auch Bootsafaris möglich sind. Momentan gibt es drei Campingplätze in Kasanka, einer in der Nähe der Pontonbrücke am Kasanka Fluss, ein weiteres befindet sich flußabwärts bei ‘Kabwe’ und das letzte Camp befindet sich bei ‘Fibwe’ in der Nähe eines versteckten Beobachtungsplatzes. Diese Camps haben nur eine einfache Toilette, Dusche und Überdachung, Dennoch gibt es Personal. Übernachtung im Camp mit allen Mahlzeiten ist im Preis inbegriffen und wird von unserem Koch zubereitet.

Tag 6 Kasanka National Park Camping
Heute werden wir diesen traumhaften Ort erkunden. Gamedrives finden in unserem eigenen Wagen statt. Alles unsere Fahrzeuge sind mit großen Fenstern und einem aufklappbaren Dach optimiert worden, um das best-mögliche Safarierlebnis zu bieten. Übernachtung mit allen Mahlzeiten erfolgt im Camp.

Tag 7 Bangwelu Swamps Camping
So früh wie möglich wird das Camp geräumt und weiter gereist. Wir fahren zu jenem Baum, unter dem David Livingstone starb und wo sein Herz begraben wurde, bevor man seinen Körper via Daressalam nach England flog. Es ist eine angenehme und interessante Fahrt in den Norden zum Bangwelulu Sumpfgebiet. Dies ist eines von Afrikas eindrucksvollsten Tiergeheimnissen mit über 100.000 Lechwe-Antilopen und den seltenen Schuhschnabelstorchen. Sobald das Bangwelu Sumpfgebiet austrocknet, machen wir hauptsächlich Vogelbeobachtungen zu Fuß an den übriggebliebenen Wasserlöchern. Das Gebiet ist Rückzugsgebiet einer unglaublichen Vielfalt von Wasser- und Steppenvögeln. Doch Sie müssen nicht Vogelliebhaber sein, um Bangwelu zu lieben! Die Gamedrives in Mitten riesiger Herden von Schwarzen Lechwe Antilopen, mit Elefanten, Büffeln, Tsessebes, Riedböcken, Oribis und Sitatunga sind außergewöhnlich. Übernachtung im Camp mit allen Mahlzeit in Preis ist inbegriffen.

Tag 8 Bangwelu Swamps Camping
Ein Tag steht ihnen zur Verfügung um Ihre Umgebung zu erkunden. Gamedrives oder Fußsafaris sind möglich. Wanderungen zu den Schuhschnabelstorchen können extra kosten. je nachdem, wo sich die Vögel momentan befinden. Dennoch ist dies eine lohnenswerte Ausgabe für Vogelliebhaber! Übernachtung im Camp mit allen Mahlzeiten ist im Preis inbegriffen.

Tag 9 Mpika / Hot Springs Camping
Nach dem wir uns verabschieden, fahren wir in den Osten zurück in Richtung der „Great North Road.“ Wir fahren nach Mpika oder zu den heißen Quellen in Shiwa. Die Quellen sind ein idyllischer Ort um die Zeit im Schweffeloxid freien Wasser zu verbringen. Diese natürlichen Quellen werden von drei Quellen in sechs bis sieben Kilometern Tiefe versorgt. Beim Aufstieg erhitzt sich das Wasser zunächst, verliert dann aber wieder 10°C pro Kilometer, um an der Oberfläche luxuriöse 41°C zu bieten. Sobald ihre Füße im weißen Sand versinken, können sie allen Stress der Welt vergessen und sich entspannen. Das Camp befindet sich am Uffer des Mansha Flusses und weist einen Waschraum, Küche und Feuerplätze auf. Übernachtung im Camp mit allen Mahlzeiten ist im Preis inbegriffen.

Tag 10 North Luangwa Park Buffalo Camp Chalets
Heute reisen wir zu Sambias exklusivstem Park – North Luangwa. Auf 4.636 km2 entdecken Sie eines der imposantesten Safarierlebnisse nicht nur in Sambia, sondern in ganz Afrika. Bis vor kurzem war der Park der Allgemeinheit nicht zugänglich unnd bis heute gibt es keine einzige permanente Lodge. Die Besonderheit liegt an der wirklich unberührten Natur und der Möglichkeit, Afrika so zu sehen, wie es einmal war – das wahre Afrika. Es sit wild, unberührt und Sie sind ein fast unsichtbarer Beobachter der natürlichen Schönheit. Es gibt nur sehr wenige Straßen und es ist sehr unwahrscheinlich, dass Sie – außer vielleicht den Rangern der Frankfurter Zoologischen Gesellschaft – irgendjemand anderes überhaupt sehen werden. Der Park ist berüchtigt für seine beeindruckenden Büffelherden – ein spektakuläres Erlebnis, wenn man sie im Galopp, wenn sie meilenweit hinter sich den Staub aufwirbeln. Große Löwenrudel jagen im Park und es ist keine Seltenheit, sie bei der Jagd zu beobachten. Weitere oft vorkommende Säugetiere sind Hyänen, Gnus, Buschantilopen, Zebras, Wartzenschweine, Paviane, Grüne Meerkatzen, Puku und Impalas. Elefanten und Leoparde werden auch gesichtet, jedoch nicht so häufig wie im South Luangwa. Viel häufiger sieht man Riedböcke, Lichtenstein-Antilopen und Eland. Buffalo Camp ist ein saisonales Camp, das Anfang Juni öffnet und Ende Oktober wieder schließt. Das Camp wird jedes Jahr neu errichtet und vor der Regenzeit wieder demontiert. Wirklich einzigartig bleibt, die Erfahrung das „rohen“ Afrika zu erleben. Übernachtung im Chalets mit allen Mahlzeiten ist im Preis inbegriffen.

Tag 11 North Luangwa Buffalo Camp Chalets
An diesem Morgen gehen wir auf eine Fußsafari – wahrscheinlich eine der interessantesten Wanderungen, die Sie je in Afrika machen werden. Geführt von einem erfahrenen und qualifizierten Guide und unterstützt von ausgebildeten Rangern erleben sie Afrika wie noch nie zuvor – Insekten, Vögel, Flora und das Zusammenwirken der Natur erleben Sie hautnah. Die großen Säuger ohnehin. Nach einer Pause im Camp geht es weiter auf einen Sundownder Drive, wo Sie die volle Schönheit Ihre Umgebung genießen können. Übernachtung im Chalets mit allen Mahlzeit ist im Preis inbegriffen.

Tag 12 Lundazi Castle / Chalets
Vom North Luangwa National Park, weiter durch den Park zu den östlichen Eingang, Kreuz ein Ponton, dann weiter durch abgelegene ländliche Dörfer bis sie erreichen wir Lundazi. – Eine Stadt in der Nähe der malawischen Grenze. Hier übernachten wir in der historischen und außergewöhnlichen Lundazi Castle ODER Lundazi Chalets. Lundazi Castle ist ein Schloss, das in ein Hotel umgewandelt wurde in der Mitte der Stadt und Lundazi Chalets sind ein bisschen weit weg von der Stadt und ist neu gebaut. Zimmer im Schloss sind im allgemeinen nicht mit eigenem Bad und wir erwarten von ihnen einen Anteil, der Chalets verfügen über ein eigenes Badezimmer. Alle Mahlzeiten im Preis inbegriffen.

Tag 13 – Rückfahrt und Ende Ihrer Safari
Frühstück und dann ist das eine halbe Stunde an der Grenze, und 5 Uhr nach Lilongwe – Ankunft mittags. Add on zum Lake Malawi ist eines der empfohlenen Option aus, wenn sie über die zur Verfügung stehenden Zeit – wenden Sie sich an uns für die Optionen.

HINWEISE
• Diese ist eine Camping Safari und Sie müssen helfen, die Zelte aufzubauen
• Weiche Taschen bevorzugt – Gewicht Beschränkung 20kg.
• Wir bieten Trinkwasser und Sie können Sie Ihre Flaschen mit Wasser aus diesem kostenlos auf einer täglichen Basis. Schaumstoff Matratzen und ein kleines Kopfkissen ist zur Verfügung gestellt, aber nehmen Sie bitte Ihre eigenen Schlafsäcke mit
• Die oben genannte Route ist flexibel und hängt von der Straßen- und anderen Bedingungen ab, Änderungen sind möglich